neues DSL-Projekt von Evelyn Scheider und Tom Morawe


Quelle: Leipziger Volkszeitung Muldentalblatt vom Freitag, 30. November 2007

 

Kurzinfos:

  • Download: ?
  • Upload: ?
  • Flatrate Monatl. Geb.: ?
  • einmalige Anschlussgeb.: ?
  • Hardwarekosten (Antenne und AP): ?
  • Vertragslaufzeit: ?
  • ca. 15 Teilnehmer in Dornreichenbach und 20 in Falkenhain werden benötigt
  • geplante Orte:
    • Dornreichenbach
    • Falkenhain
    • später auch:
      • Mark Schönstädt
      • Meltewitz

 

mehr Informationen: 0171/7074144

 

kompletter Artikel:

  • zum Lesen:

 

Funkbrücken von Wurzen nach Falkenhain

Junge Medientechniker wollen die Dörfer ans Netz holen

 

Falkenhain/Dornreichenbach (ch).

Die Telekom lehnte jüngst ab, die Dörfer der Gemeinde Falkenhain in absehbarer Zeit mit Breitbandtechnik zu verkabeln. Dabei hatten über 400 Einwohner Interesse an dieser Technik bekundet. Wie in den Städten auch wollten die Falkenhainer vollmundig angepriesene Kombi- oder Flat-Rates nutzen. Den Telekomriesen juckte das aber nicht.

Ein Ade für alle DSL-Hoffungen der Falkenhainer muss diese Ignoranz aber nicht bedeuten. Mit Evelyn Scheider und Tom Morawe machen sich jetzt zwei Medientechnikstudenten berufliches Wissen zunutze. „Um DSL nutzen zu können, sind wir nicht vom Kabel abhängig“, erklärt Tom Morawe. Es sei möglich, die Haushalte per Funk ans Hochleistungsnetz anzuschließen. das ist nicht mehr nur eine bloße Idee. Die beiden haben bereits ganz konkrete Vorstellungen und schon erste Kontakte geknüpft, unter anderem zur World Ressources Company (WRC) Wurzen. Der große Schornstein des Unternehmens könnte der Schlüssel zur Funkversorgung der Dörfer Falkenhain und Dornreichenbach sein. „Wir haben von der Unternehmensleitung bereits eine Zusage bekommen, die nötige Antenne an der Esse aufzubauen“, sagt Tom Morawe.

Von dort aus würden die Signale bis in die beiden Dörfer gefunkt werden. Auch hier gebe es entsprechende Plätze für die zwei großen Empfänger. „Jeder DSL-interessierte Haushalt müsste dann eine weitere Antenne installieren“, geht Evelyn Scheider ins Detail. Die wäre nicht riesig. Ein Kasten, maximal 40 mal 40 Zentimeter groß, könnte für schnelleres Surfen im Word Wide Web sorgen. „Durch die ISDN-Leitungen, die momentan hier von den Haushalten genutzt werden, sausen die Daten mit einer Leistung von 64 KiloBit pro Sekunde. Schon beim kleinsten von uns angebotenen Tarif liegen 512 KiloBit an“, erklärt Tom Morawe. Für Leute, die noch mehr Power benötigen, seien sogar 2000 KiloBit drin. Die beiden Dornreichenbacher haben vor, Flat-Rate-Pakete zu schnüren.

Bevor das aber soweit ist, müssen ausreichend Interessenbekundungen vorliegen. Mindestens 15 Dornreichenbacher und 20 Falkenhainer müssten sich unter Obhut der Medientechniker einklinken. Wenn das alles gemeistert ist, könnten die beiden auch andere Dörfer in Angriff nehmen. Von Dahlen aus ließen sich Funkbrücken nach Meltewitz und Mark Schönstädt schlagen. Infos: 0171/ 7074144

Conny Hanspach

 

nach oben

 



© Tobias Momber | momber.org

Valid XHTML 1.0!  Valid CSS!   Get Firefox!